BIO

POSTED BY   Diana Eger
November 6, 2011
gskunst, obelix, idefix, Asterix hessisch, hessisch, neon, dots, spraypaint, Auftragsarbeit, kunst, costomize art, remittance art, Frankfurt, diana eger, künstler, dagobert, disney, Dom Perignon, dagobert duck, wanted, aluminium, canvas, smoking, zigarette, batman, comic, collage, mickey mouse, Minnie mouse, dollar, one dollar, money, US Dollar, money art, schneewittchen, snowwhite, spiegel, mirror, wonderwoman, life, beautyful, james bond, gun, spagetti, food, restaurant, candle, Asterix, tour de Frankfurt, tour de France

 Elegante Ikonen im StreetArt Style made in Frankfurt

Die PopArt-Künstlerin Diana Catherine Eger, geboren 1980 in Frankfurt am Main, malt seit frühester Kindheit. Eine Kunstakademie hat sie nicht besucht, sondern Wirtschafts- und Politikwissenschaften studiert. Nach kurzem Intermezzo im Investmentbanking entschied sie sich für die Malerei – ihre Leidenschaft, ihr Ventil und treuer Begleiter. Lebensmittelpunkt von Diana Catherine Eger ist Frankfurt.  Ihr Lebensraum aber ist die Welt: die reale, die digitale und die ihrer Phantasie.

Diana Eger ist keine traditionelle Künstlerin; sie ist keine Graffti-Sprayerin; sie ist kein Mainstream! Diana Egers Arbeiten sind ein Spiegel der Gesellschaft. Die Künstlerin bewegt durch dynamische Bilder und anspruchsvolle Phrasen. Sie wählt den Weg der Leidenschaft und des Spiels mit bekannten Motiven. Diana Egers Bilder zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, eine Ära, einen zeitlosen Moment oder eine frühere Ikone neu zu erfassen.

Diana hat eine einzigartige Technik entwickelt, mit der sie aktuelle Themen und bekannte Persönlichkeiten darstellt. Sie sprüht nicht auf Mauern und Züge, sondern bringt ihre Kunstwerke mit Graffiti-Farbe im Street Art-Style auf traditionelle Leinwand oder Aluminiumplatten – und schafft so Außergewöhnliches. Egers großformatige Gemälde spielen mit dem Lebensgefühl des Medienzeitalters zwischen Fiktion und Realität. Die Portraits beziehen sich einerseits auf Bilder aus Fernsehen, Musik oder Film, anderseits auf Eleganz, Schönheit und Charisma der dargestellten Charaktere. Persönlichkeiten wie Helmut Kohl und Romy Schneider werden in Beziehung zu Meisterwerken der Malerei gesetzt.

„Ich male keine Stilleben, sondern vielschichtige Kompositionen, die innere Filme antriggern. Mir ist Leidenschaft und Kommunikation wichtig. Wenn die Menschen innehalten, sich mit meiner Kunst auseinandersetzen, sie schätzen und meine Bilder kaufen, dann ist meine Mission als Künstlerin gelungen.“    

Diana Catherine Eger

0

You may also like

Gordon Gekko – Money never sleeps..
Auftragskunst
Comic Collage

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*